Scalypso 2021.0 veröffentlicht

Mit dieser Veröffentlichung wird ein hierarchischer Projektbaum eingeführt. Damit können Benutzer die Scans in großen Projekten logisch gruppieren. In der Bearbeitung sind diese dann auf Knopfdruck bei den verschiedensten Operationen ein- und ausblendbar, was die Übersichtlichkeit erhöht und die Berechnungen enorm beschleunigen kann. Das Dateiformat musste hierfür erweitert werden. Ältere Projekte lassen sich, wie bisher, problemlos weiterverwenden. Weiterhin beinhaltet diese Version dir folgenden Neuheiten und Änderungen:

  • In Modeler und Viewer kann die Reihenfolge in der Punkteliste nun bei Bedarf umgekehrt werden. Neue Scanpunkte erscheinen in diesem Fall am oberen Ende der Liste.
  • Der Punktliste wurde zudem  eine Undo-Funktion hinzugefügt. Diese erlaubt es, ausgewählte Punkte nach einem Export erneut zu verwenden und vereinfacht damit die Modellierung in einigen Anwendungsfällen.
  • Damit Sie immer auf dem aktuellen Stand bleiben, wurde die Unterstützung für aktuelle CAD-Systeme wie Allplan 2021, Revit 2021, ZWCAD 2021 und BricsCAD 2021 hinzugefügt.
  • Das Allplan CAD-Plugin wurde erweitert. Es gibt nun ein eigenes Menü für Benutzereinstellungen, die Unterstützung farbiger Punktwolken und Korrekturen bei den Übersetzungen.
  • Das Profil-Erzeugen-Werkzeug bietet nun auch die Möglichkeit Punktwolken mit Farb-/Intensitätsinformationen oder einem benutzerdefinierten konstanten Farbwert zu exportieren.
Farbige Punktwolken in Allplan, erzeugt mit den Profile-Werkzeug der neuen Version.
  • Die Exportfunktion für die Punktliste wurde erweitert, so dass nun auch Farb-, Intensitäts- und Abstandswerte können zusätzlich gespeichert werden können.
  • Der Konverter wurde erweitert. Zum Beispiel behebt der e57-Import einige Probleme mit Trimble-Daten oder Daten, die aus einem las/laz-Datensatz abgeleitet wurden. Bei einem e57-Datenimport kann der Benutzer nun ein selbst definiertes Scan-Zentrum angeben.

Weiterhin konnten mehrere Wünsche unserer Anwender umgesetzt und die Geschwindigkeit auf einigen Windows 10 Systemen verbessert werden. Zudem wurden das Lizenzsystem und die Bibliotheken von Drittanbietern aktualisiert, um die Sicherheitslücken zu schließen. Wir empfehlen daher immer die Verwendung der aktuellen Version. Wenn Sie einen aktuellen Software-Wartungsvertrag besitzen, entstehen für ein Update keine weiteren Kosten. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.